Farmer

Gründer

Maria Braun 

Maria ist Produktdesignerin. In ihrer Arbeit konzentriert sie sich auf die Gegenstände des täglichen Gebrauchs. Sie arbeitet zwischen den Polen Tradition und Innovation. Während ihres Studiums der Produktgestaltung an der weißensee kunsthochschule berlin hat sie sich auf die Verarbeitung von keramischen Werkstoffen und Glas spezialisiert und interessiert sich besonders für technologische Entwicklungen. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgestellt und ausgezeichnet und sind unter anderem in der Sammlung des Ceramics Festival Mino, Japan vertreten. Maria nahm am EU-Forschungsprogramm „Ceramics and it’s Dimensions“ teil.

#Univessels

Bernardo Aviles-Busch

Bernardo Aviles-Busch ist Produktdesigner und Künstler mit einem starken Interesse an Klang und bildender Kunst. AudioGait, sein aktuelles Projekt, entstand aus der Idee, wie Klänge aus menschlichen Bewegungen und routinemäßigen Bewegungsmustern erzeugt werden können. Es übersetzt Bewegungen in akustisches Feedback mit dem Schwerpunkt, diese interaktive Erfahrung so wohlwollend wie möglich zu gestalten. Bernardo studierte Bildende Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in Barcelona und Produktdesign an der Weissensee Academy of Arts & Design und arbeitete im Jin Kuramoto Studio in Tokio.

#AudioGait

Leon Laskowski

Leon Laskowski ist Industriedesigner mit Sitz in Berlin. Er schloss sein Studium an der weißensee kunsthochschule berlin 2017 ab. Vor und während seines Studiums an der écal (Lausanne) und der weißensee kunsthochschule berlin sammelte er Erfahrungen in verschiedenen Designstudios, darunter Studio 7.5, Nacho Carbonell, Victor Hunt, Maarten de Ceulaer und ex99. Die treibende Kraft seiner Arbeit ist die Faszination für Technologien, Verfahren und Materialien und deren Potenzial für neue Produktionsverfahren, die im Idealfall immer besser werden und einen Mehrwert für bestehende Lösungen bieten.

#All In

Kristina Huber 

(aka Ksti Hu) ist Grafikerin und bildende Künstlerin und lebt zwischen Frankfurt und Berlin. Ksti Hus Arbeit ist sowohl vielseitig als auch direkt, dabei versucht sie immer die Grenzen der verschiedenen Bereiche und Medien zu sprengen. Im Laufe der Jahre hat sie mehrere Performances, Festivals und Vorträge in die Praxis umgesetzt – von Grafikdesign und Musik über Politik und Mode bis hin zu verschiedenen Menschen und Projekten auf der ganzen Welt. Sie hat einen BA/MA-Abschluss in Design und arbeitet derzeit als Art Director zwischen Musik und bildender Kunst.

#Pathfinder

Florian Frenzel

Florian ist Grafik-, Interface- und Sounddesigner aus Berlin mit Schwerpunkt experimentelle Klangforschung in Verbindung mit modernen visuellen Medien und Technologien. Florian arbeitet auch als freier Grafiker und Soundproduzent u.a. für Tomlab, !K7, Karaoke Kalk, Universal Publishing und hat einen
BA in Visueller Kommunikation.

#Pathfinder

Stefan Bethge 

Stefan ist Software- und Hardware-Entwickler aus Berlin. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf Minimal Design, Mensch-Maschine-Interaktion und Interface-Entwicklung. In seiner Diplomarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin und während seines Forschungsaufenthaltes am IIT in Genua, Italien, hat er Prinzipien entwickelt, um selbstlernende Roboter zu erforschen und diese Erfahrungen mit humanoiden Robotern auf der Bühne der komischen Oper Berlin zu nutzen. Er arbeitet mit verschiedenen modernen Technologien im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion wie Human Sensing und Augmented Reality.

#Pathfinder

Yomi Ajani 

Yomi ist Produkt- und Interaktionsdesignerin in Berlin und studierte an der Universität der Künste Berlin und der TAMA Arts University in Tokio. Ein immer wiederkehrendes Thema seiner Arbeiten ist das Potenzial der Digitalisierung von Fahrrädern und deren Wirkung auf bestehende Mobilitätskonzepte. So entstanden Projekte zu den Themen Beleuchtung, Navigation und Sicherheit im Verkehr.

#Ultrabar

Jonas Schneider 

Jonas ist Produkt- und Interaktionsdesigner. In seiner Arbeit konzentriert er sich auf die kommunikativen Qualitäten von Produkten. Sein Interesse gilt der Umsetzung neuer Technologien und er visualisiert seine Ideen mit Hilfe von physikalischen Prototypen. Seit zwei Jahren entwickelt Jonas zusammen mit seinem Projektpartner Valentin „Sweep“  – eine halbautonome Reinigungsanlage für die professionelle Straßenreinigung. Seitdem hat er sich auf die Mensch-Roboter-Kollaboration spezialisiert.

#Sweep

Valentin Lindau

Valentin ist Interaktionsdesigner mit dem Hintergrund in klassischem Produktdesign und Handwerkkunst. Sein besonderes Interesse gilt der Gestaltung der physischen Interaktion und der formalen Ästhetik von Produkten. Er hat ein ausgeprägtes Verständnis für technische Ansätze und mechanische Prinzipien. Seit zwei Jahren entwickelt er zusammen mit seinem Projektpartner Jonas „Sweep“ – eine halbautonome Reinigungsanlage für die professionelle Straßenreinigung. Seitdem hat er sich auf die Mensch-Roboter-Kollaboration spezialisiert.

#Sweep

Eric Esser

Nach seiner Ausbildung zum Goldschmied an der „staatlichen Zeichenakademie Hanau“ 2010, begann Eric sein Studium als Produktdesigner an der Universität der Künste Berlin.
Nach seinem Bachelor of Arts 2015 absolvierte er seinen Master 2017, ebenfalls an der Universität der Künste Berlin.
Er interessiert sich sowohl für traditionelles Handwerk, als auch für computergestützte Gestaltung (CAD) und hat sich im Laufe des Studiums auf die additiven Herstellungsverfahren (3D-Druck) spezialisiert.
Der Fokus liegt auf einer Kombination aus Geometrie- und Materialforschung, um verschiedene Prinzipien für das FDM-Verfahren zu entwickeln, die sowohl die Druckqualität steigern, als auch das Drucken von neuartigen Strukturen erlauben, die erstaunliche Eigenschaften haben.

Charlotte Dachroth

Chalotte ist Textil- und Flächendesignerin. Ihre Faszination für Licht ist aus ihren Forschungsaktivitäten in Oberflächen und Materialien mit dem Fokus auf das Phänomen „Glanz“ hervorgegangen. Neben ihrer Arbeit in der Photographie sowie F&E untersucht sie Licht und seine Grenzen im künstlerischen Kontext. In ihrer interdisziplinären Arbeit verbindet sie Kunst, Design und Forschung.

#Project HALO

Sara Diaz Rodriguez

Sara ist Textildesignerin. In ihrer Arbeitet verbindet sie neue Technologien mit traditionellen Textilverfahren. In Hilanderia entwickelt sie eine neue Technologie für die Textilherstellung.

Sara verfügt über einen Bachelor und Master in Textil und Flächendesign von der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Während ihres Bachelorstudiums hat sie ein Semester an der Textile School Borås, Schweden, verbracht. Momentan forscht sie in der e-Textile Forschungsgruppe des Design Research Labs an der Universität der Künste Berlin.

#Hilanderia

Ole Jeschonnek

Ole konzentriert sich auf die Produktseite des Lichts. In der Vergangenheit hat er eine Abteilung für Produktentwicklung in einem Licht-Design-Studio geleitet. Seine preisgekrönten Designs und Installationen wurden auf der 14ten Ausstellung für Architektur in Venedig ausgestellt. Seine Arbeiten verbinden eine klare Designsprache mit der hochqualitativen Beleuchtung.

#Project HALO

David Kaltenbach

David ist Produkt-Designer mit Schwerpunkt auf Interaktion. Er hat ein besonderes Gespür für Innovationspotentiale, ist entschieden in der Umsetzung und hat ein gutes Auge für die formelle Ausgestaltung. Er ist einer der drei Initiatoren von «Shortcut – The Digital Prosthesis».

#Shortcut

Johannes Elias Lohbiler

Johannes ist Creative Technologist der in Berlin lebt und arbeitet. Aktuell gründet er solution.io und entwickelt sein Produkt dadamachines weiter. In der Vergangenheit hat er die Firma  LUXOWORKS mitgegründet. Johannes ist Schreiner der siebten Generation der über einen Bachelor- in Produkdesign und MA-Abschluss in Interaction-Design verfügt.

Johannes erschafft digitale und analoge Produkte und Erfahrungen.

#dadamachines

Maximilian Mahal

Max ist Produkt-Designer mit Hintergrund im Handwerk. Er hat eine starke strategische Ausprägung und besondere Expertise in der schnellen Prototypenentwicklung. Er ist einer der drei Initiatoren von «Shortcut – The Digital Prosthesis».

#Shortcut

Lucas Rex

Lucas ist Interaction-Designer mit Hintergrund im Produktdesign. Er ist überzeugter verfechter von Nutzerbedürfnissen, bekennender Pragmat und ein Fan von Design-Sprints. Er ist einer der drei Initiatoren von «Shortcut – The Digital Prosthesis».

#Shortcut

Ursula Wagner

Ursula Wagner ist Textil-Designerin und Dozentin an Kunsthochschulen im In- und Ausland. Sie begreift Gewebe als räumliche Konstrukte und erforscht die Gestaltung komplexer textiler Strukturen und Objekte, die nahtlos gewebt von der Webmaschine kommen und sich durch ihre Konstruktion selbst formen. Die in Berlin lebende Designerin studierte Textil- & Flächen – Design an der Kunsthochschule Berlin Weissensee und der Hiroshima City University in Japan. Sowohl während als auch nach Ihrem Studium arbeitete sie als Textil-Designerin für Auftraggeber in Deutschland und Italien, als Design-Forscherin im Bereich Smart Textiles und sammelte Lehrerfahrung. Ihre künstlerischen Arbeiten sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, u.a. im Audax TextielMuseum in Tilburg, Niederlande und der Grimmwelt Kassel.

#DynamicFabrics

Esther Zahn

Esther ist Mode- und E-Textilien Designerin mit Sitz in Berlin. Im Laufe der letzen Jahre hat sie sich im Bereich FashionTech spezialisiert. Zum Beispiel hat sie Textilsensoren entwickelt die man für die Musiksteuerung in die Kleidungsstücke integrieren kann. Außerdem hat sie Kleidungsstücke mit LED und Textilien, die in der Dunkelheit oder durch den Kontakt mit Licht/hohen Temperaturen leuchten, umgesetzt. Ihre Arbeiten wurden durch Ausstellungen mit dem Goethe-Institut bekannt. Dank ihrer Spezialisierung in der digitalen Transformation der Mode wurde sie von Firmen wie Siemens engagiert. Das angesehene Bauhaus Dessau kooperierte mit Esther um ein neues Konzept für die kabellose Kommunikation auszuarbeiten. 2016 wurde Esther vom VDI für ihre Leistungen in Innovation ausgezeichnet.

#UX.FTT

Marina Wilhelm

Marina Wilhelm ist eine Textil- und Flächendesignerin mit Schwerpunkt auf alternative Produktionsmethoden von Kleidung und deren Personalisierung. Das Projekt Body Loom System ist in ihrem MA-Studium entstanden, welches sie an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee absolvierte. Ebenfalls studierte sie Fashion Design an der Nouva Accademia di Belle Arti in Mailand, Italien.

#BodyLoomSystem

Yolanda Leask

Yolanda Leask ist Textil- und Flächendesignerin in Berlin. Sie hat zusammen mit dem Londoner Modedesigner Martin Brambley die Doppelhaus Ltd. gegründet und das Projekt Sustainable Nonwoven Textiles ins Leben gerufen. Sie beschäftigt sich seit ihrem Bachelorstudium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee mit Nachhaltigkeit in der Mode und lotet gestalterisch die Grenzen der Vliesstoffproduktion neu aus.

#Doppelhaus

Dawei Yang

Dawei Yang ist Interaction Designer und Digitalkünstler, der in Berlin und Beijing lebt und arbeitet. Er vertritt eine Art des Creative Engineerings, das sich wissenschaftlich basierter Prozessgestaltung und Software-Entwicklung eben so widmet wie der Untersuchung einer digitalen Materialität.

Ausgehend von der traditionellen Handarbeit, hat sein Gestaltungsansatz einen signifikanten Wandel hinzu computerbasierten und interaktiven Fertigungsprozessen erfahren. Diese neuartigen Prozesse und Technologien versucht Dawei immer wieder mit ästhetischen Prinzipien und Anschauungen des ostasiatischen Raums zu verschränken. Er war künstlerischer Mitarbeiter an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle im Fachbereich Industriedesign. Seine Arbeiten wurden im Kontext der Ausstellung »+ultra.wissen schaft gestaltung « (Humboldt Universität zu Berlin, 2016) gezeigt und seine Kooperation mit He Jing – das Projekt Tulip Pyramid – wurde mit dem Gijs Bakker Award 2016 geehrt. Dawei gehört zu den Initiatoren der Projekte Additive Addicted und Kinesis Generating Lab (Beijing).

#AdditiveAddicted

Babette Wiezorek 

Babette ist Produktdesignerin, die an der Schnittstelle von Material, Technologie und den sie verbindenden Prozessen arbeitet. Seit mehreren Jahren konzentriert sie sich auf die additive und rechnergestützte Fertigung (3D-Druck) mit fluiden Materialien, insbesondere die keramischen Werkstoffe sind hier von Bedeutung. Ihre forschenden Aktivitäten basieren auf einem grundlegenden Interesse an natürlichen und technischen Formbildungsprozessen, dabei implementiert sie organische Strategien wie Regelkreisläufe und Rückkopplungen in das technische System des 3D-Druckes und hinterfragt so die Potentiale dieser Technologie. Babette gehört zu den Initiatoren des Projektes Additive Addicted.

#AdditiveAddicted

Konstantin Laschkow

Konstantin hat sich als Mode Designer auf Jacquard Strick spezialisiert. Gemeinsam mit seiner Partnerin Laura Krauthausen gründete er das Label Case Studies, innerhalb dessen sie an der Entwicklung farbiger Oberflächen und Strukturen arbeiten. Die DesignFarm überstürzt ihn dabei, das digital-gestützte Verfahren weiter zu entwickeln und auf räumliche und objekthafte Anwendungen zu erweitern.

#Case Studies

Johannes Grune

Johannes ist Möbel- und Interior Designer aus Berlin. Er ist Tischlermeister und studierte Produkt- und Möbeldesign an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und der Royal Danish School of Architecture Copenhagen. In den vergangenen Jahren entwickelte er in Zusammenarbeit mit Helmut Staubach Design ein umfangreiches Möbelprogramm und spezialisierte sich im Bereich Prototypenbau, Formholz und CNC Technologie. Er gehört zu den Initiatoren der Gründung „OSW Møbel“ und der dazugehörigen Tablar Serie „BENTO“.

#OSW Møbel

Oleg Pugachev

Oleg Pugachev studierte Produktdesign an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und machte Möbeldesign zu seinem Schwerpunkt. Neben dem hohen formalen Anspruch zeichnet sich sein Designansatz durch eine pragmatische Herangehensweise aus, die die komplexen Zusammenhänge eines Entwurfsprozesses, seien diese kultureller, technischer oder ökonomischer Natur, zu einem stringenten Ganzen zu verbinden sucht. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und ausgestellt (Becker Contest, Design Plus Award, IFDA Asahikawa).

#OSW Møbel

Koordination & Organisation

Anastasia Zagorni

Anastasia koordiniert alle Aktivitäten der DesignFarmBerlin. Bis vorkurzem war sie als Innovationsmanagerin am Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP tätig. In ihrer Arbeit schafft sie die richtige Umgebung, inklusive Kooperationspartner und Förderung, zur Entfaltung von innovativen Ideen.

Mit ihrem Wissen (MBA) und ihrer Erfahrung in der angewandten Forschung unterstützt sie Gründerteams bei der Strategieentwicklung.

Melissa Lukowski

Melissa betreut Gründer_innen im Bereich Marketing und Kommunikation. Darüber hinaus wirkt sie bei der Entwicklung der Kommunikationsstrategie der DesignFarm mit. Weiterhin agiert sie als Creative Direktorin für verschiedene Industrie- und Start-up-Kunden. Melissa hat Design an der Universität Köln studiert.

Meret Sonnenschein

Meret studiert Produktdesign an der weißensee kunsthochschule berlin und unterstützt die DesignFarm in der Kommunikation. Unter anderem bereitet sie eine  Event-Serie vor um die DesignFarm innerhalb der Hochschule präsentieren.

Anouk Hoffmeister

Anouk Hoffmeister arbeitet momentan an ihrer Dissertation an der Humboldt Universität zu Berlin/Cluster of Excellence. An der DesignFarm agiert sie als Vermittlerin zwischen Design-in-Tech Forschung und Entrepreneurship.

Mentoren

Prof. Carola Zwick 

Carola Zwick ist seit 1998 Professorin für Produktdesign mit dem Schwerpunkt Interaction Design und User Experience Design and der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung in Alumni-Coaching an drei verschiedenen Hochschulen (Alumni u.a. bei Apple, BCG, Audi, Frog, Spotify, Yahoo, Here, MyKita, SAP, Walmart). Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin des internationalen erfolgreich agierenden Designbüros Studio 7.5 in Berlin. Sei besitzt über ein umfangreiches Know-how in der strategischen Produktentwicklung sowie Produktinnovationen (100+ Patente). Carola Zwick ist Principal Investigator am Exzellenzcluster BildWissenGestaltung der HU Berlin.

Prof. Dr. Olaf Bach 

seit 2012/2013 ist Olaf Bach Gastprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der Weißensee Kunsthochschule Berlin und lehrt in den Bereichen Markstrukturen und Institutionen im Design sowie Creative Entrepreneurship & Business Design. Olaf Bach ist Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen, Schweiz und verfügt über eine mehrjährige Erfahrung als Projektleiter einer global tätigen Strategieberatungsgesellschaft. Darüber hinaus hat er ein vertieftes Coaching und Begleitung/Beratung von Absolventinnen und Absolventin mit Gründungsprojekten in >20 Cases umgesetzt. Olaf ist Initiator des «Art Business Coaching» an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.

Prof. Dr. Jörg Petruschat 

Jörg Petruschat ist Professor für Theorie und Geschichte des Design mit dem Schwerpunkt „practice based research“ and der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Zuvor war er Professor an der Fakultät Gestaltung in Dresden mit den Schwerpunkten designgetriebene Forschung und Unternehmenskooperation sowie nachhaltige Produktentwicklung. 2005 agierst er als Initiator und bis 2014 Leiter des Instituts für Innovation und Design am Zentrum für angewandte Forschung und Technologie (e.V.) zur Integration von Design in die Wirtschaft (insbesondere KMU) und hat dort komplexe Produktentwicklungen sowie Studien zur Verbindung von Design, Technologie und strategischem Management mitbegleitet.

Prof. Christiane Sauer 

Cristiane Sauer ist seit 2013 Professorin für Textil- und Flächen-Design mit Schwerpunkt Material und Entwurf an der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Davor war sie in der Lehre, Forschung und Beratung im Bereich neuer Materialentwicklungen für Architektur und Design tätig. Zur zeit agiert sie als Architektin und Gründerin von Formade – Büro für Materialen Architektur, Mitglied im Forschungskonsortium smart3 zur Entwicklung neuer Produkte mit Smart Materials und Mitgründerin der Designmarketing-Plattform Architonic.

Prof. Dr. Zane Berzina

Zane Berzina ist seit 2008 Professorin für Textil- und Flächen-Design an der Weißensee Kunsthochschule Berlin mit dem Schwerpunkt konzeptionelle Entwicklung von Materialien und Oberflächen. Sie arbeitet an verschiedenen interdisziplinären Forschungsprojekten an den Schnittstellen von Design, Technologie, den Naturwissenschaften und Gesellschaft. Zuvor war sie in der künstlerisch-gestalterischen Praxis, Forschung und Lehre im Bereich Soft Technologies und intelligente Textilien tätig. Zane ist Mitbegründerin von zwei Forschungsplattformen: eLab – Labor für Interaktive Technologien sowie greenlab – Labor für nachhaltige Design Strategien sowie Mitglied und Principal Investigator im Forschungskonsortium smart3 I materials, solutions, growth zur Entwicklung neuer Produkte mit Smart Materials.